4 Tipps für deine Zugreise in Vietnam

Zugfahren in Vietnam. Bahnhof Da Nang.
Bahnhof Da Nang, Vietnam

 

Reisen im Zug in Vietnam ist aus drei Gründen beliebt:

  1. Es ist einfach - Ticket online buchen und los geht's
  2. Es ist günstig - ihr spart je nach Distanz die Hotelübernachtung
  3. Es ist ein Erlebnis - neben der Aussicht kommt ihr auch in Kontakt mit locals

Trotzdem ist das Reisen einiges angenehmer mit diesen vier Tipps.

 

Der detaillierte Vietnam Reisebericht enthält vielleicht noch etwas Inspiration für euren Vietnam Urlaub?

Reserviert die richtige Zug-Klasse


In Vietnam gibt es vier verschiedene Zug Klassen:

  1. Hard-Seater - Holzbänke
  2. Soft-Seater - gepolsterte Sitze
  3. Hard-Sleeper - Liegewagen
  4. Soft-Sleeper - Schlafwagen

Überlegt euch gut, welche Klasse ihr buchen wollt. Die Holzbänke können sehr unbequem werden. Für Übernachtfahrten lohnt es sich, ein Schlafwagen zu buchen. Die Betten sind zwar etwas kurz für grossen Menschen (ca. 1.80 Meter), aber definitiv mit mehr Privatsphäre und Komfort.

 

Zugfahren in Vietnam. Vierer Softsleeper von Ho Chi Min nach Da Nang.
Der vierer Softsleeper

Bringt warme Sachen mit


Die Schlafkabinen werden extrem gekühlt - Tag und Nacht. Daher ist es lohnenswert, Jogginghose und einen Pullover einzupacken.

 

Eine Decke und Kissen wird zur Verfügung gestellt. Bitte beachtet aber, dass die nicht regelmässig gereinigt werden. Ein Schlafsack Inlett ist auch hier sicher empfehlenswert.

 

Auch der nächste Tipp hilft euch, dass es euch nicht allzu kalt wird.

Reserviert euch das untere Bett


In der Regel sind vier bis sechs Betten in den Schlafkabinen. Die Schlafkabinen mit den vier Betten sind einiges komfortabler.

 

Die unteren Betten sind aus drei Gründen bequemer:

  1. Mehr Platz und Stauraum
  2. Bequemer Zugang ohne klettern zu müssen
  3. Weiter Weg von der frostigen Klimaanlage

Essen, Getränke & Lärm


In den meisten Zügen gibt es Waggons mit einem Restaurant. An den grösseren Bahnhöfen steigen ausserdem Händler ein, die Essen, Getränke und Snacks verteilen. Ihr müsst also am Morgen nicht auf euren Kaffee verzichten.

 

Nichts desto trotz lohnt es sich viel Wasser und etwas zu Essen einzupacken. Wer nicht schlafen kann, kann einfach etwas knabbern.

 

Als wir von Ho Chi Minh nach Da Nang gefahren sind, waren wir mit einer jungen Familie im Abteil. Das süsse Kind konnte nur mit seiner Lieblingsmusik schlafen. Daher eine weitere Empfehlung: Unbedingt Ohrstöpsel mitnehmen.

Pin it for later

4 Tipps für deine Zugreise in Vietnam.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0